27. Juli 2015: Informationsveranstaltung zur Flüchtlingsunterbringung

 

Am 27.07.2015 fand um 19:00 Uhr im Saal der St. Maria Suso eine Informationsveranstaltung zur Flüchtlingsunterbringung auf dem Eselsberg unter der Leitung von Frau Bürgermeisterin Mann statt.

 

Angesichts der steigenden Flüchtlingszahlen reichen die vorhandenen Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge in Ulm nicht mehr aus. Die Stadt setzt auf eine dezentrale Unterbringung und kleinere Einheiten. In jedem Sozialraum werden Unterkünfte geschaffen. Auch auf dem Eselsberg. In zwei der bestehenden Mannschaftsgebäuden auf dem Areal der ehemaligen Hindenburgkaserne werden Flüchtlinge untergebracht. In das Gebäude Mähringer Weg 103 (mittleres Mannschaftsgebäude) werden Ende August 2015 die ersten Flüchtlinge einziehen. Das Gebäude Mähringer Weg 105 (nördliches Mannschaftsgebäude) wird ab September 2015 umgebaut und ab Frühjahr kommenden Jahres zur Unterbringung von rund 150 Flüchtlingen genutzt.

 

Ulm ist eine internationale Stadt und war schon immer von Aus- und Einwanderung geprägt. Die Geschichte der Stadt und ihrer Bevölkerung spiegelt sich auch im heutigen Stadtbild wider. Mittlerweile haben mehr als 38 Prozent der Ulmer Bürgerinnen und Bürger internationale Wurzeln. Weit über die Hälfte von ihnen sind als Aussiedlerinnen und Aussiedler oder per Einbürgerung deutsche Staatsbürgerinnen und Staatsbürger. Und auch jedes zweite Kind, das in Ulm zur Welt kommt, hat internationale Wurzeln. Auch diejenigen Menschen, die aus ihrem Heimatland geflohen sind und bei uns Unterkunft und Schutz suchen, prägen das internationale Bild unserer Stadt. 

Weitere Informationen zum Ankommen von Flüchtlingen in Ulm finden Sie auf der städtischen Homepage (www.fluechtlinge.ulm.de).

Wenn Sie sich für die Menschen in Ihrer Nachbarschaft engagieren möchten, können Sie sich gerne an den Runden Tisch Flüchtlinge am Eselsberg wenden.
Stadtteilkoordinator Christian Peschl, Tel.: 0731 - 161-5182, E-Mail: c.peschl@ulm.de